Tinnitusversorgung

Wie Sie Ohrgeräuschen entgegenwirken

Wir bieten eine Tinnitusversorgung: Unsere Experten beleuchten in Aufklärungsgesprächen Ihre medizinische Vorgeschichte und gehen möglichen Ursachen Ihrer Ohrgeräusche auf den Grund. Wir machen mit Ihnen einen Hörtest und ein sogenanntes Tinnitusmatching. Hierbei wird ein Audiogramm erstellt und Lautstärke, Frequenz (Tonhöhe) und Art des Ohrgeräusches werden definiert.

Wir besprechen mit Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, z. B. Physio-, Ergo- und Entspannungstherapie oder Yoga. Zudem stellen wir Ihnen technische Möglichkeiten vor, um gegen die Ohrgeräusche anzugehen:

  • Noiser:Die Geräte erzeugen ein leises Rauschen, das Menschen mit Tinnitus von ihren Ohrgeräuschen ablenken kann. Durch das Rauschen werden die Ohrgeräusche als weniger störend empfunden oder im besten Fall gar nicht mehr wahrgenommen. 
  • Hörgerät und Noiser in Einem: Die Kombi-Geräte können sowohl die Hörfähigkeit verbessern als auch von den Ohrgeräuschen ablenken. Tinnitus geht häufig mit Schwerhörigkeit einher.     

Unser Fachpersonal stellt Ihnen die Geräte vor. Wir passen diese individuell an und stellen sie auf Ihre persönlichen Bedürfnisse ein.

Trotz unserer umfassenden Tinnitusversorgung ist der Gang zum HNO-Arzt unerlässlich. Dieser stellt die Diagnose und leitet die Behandlung ein.

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist Tinnitus?

    Als Tinnitus werden Ohrgeräusche bezeichnet, die nicht durch äußeren Schalleinfluss hervorgerufen werden, sondern im Inneren eines Menschen entstehen. Die Geräusche werden von Betroffenen als ein Rauschen, Sausen oder Pochen beschrieben. Sie treten i. d. R. ohne erkennbaren Grund plötzlich auf, können nur von kurzer Dauer oder auch anhaltend sein.

  • Wie stark ist Tinnitus ausgeprägt?

    Ein Tinnitus kann schwach ausgeprägt sein, nur von Zeit zu Zeit auftreten und im Alltag kaum stören. Er kann aber auch mit deutlichen und permanenten Ohrgeräuschen einhergehen und das Leben erheblich beeinträchtigen. Manche Menschen mit Tinnitus haben Schlafstörungen und Konzentrationsprobleme bis hin zu Depressionen.

  • Welche Ursachen hat Tinnitus?

    Es gibt viele verschiedene Ursachen, die Tinnitus hervorrufen können, z. B. eine längere hohe Lärmbelastung in einer Diskothek oder ein Knalltrauma hervorgerufen durch einen Schuss aus nächster Nähe. Ebenso führen in manchen Fällen Mittel- und Innenohrentzündungen oder ein den Gehörgang verschließender Ohrenschmalzpfropf zu den immer wiederkehrenden Ohrgeräuschen. Zudem kann Schwerhörigkeit von einem Tinnitus begleitet werden. Auch Stress und psychische Belastungen gelten als mögliche Ursachen. Bei den meisten Menschen lässt sich allerdings die Ursache für die permanenten Ohrgeräusche nicht feststellen. Eine medizinische Untersuchung von Betroffenen z. B. durch einen HNO-Arzt ist notwendig, nur so können krankheitsbedingte und körperliche Ursachen, z. B. Bluthochdruck, Diabetes, ausgeschlossen werden.

  • Kann Tinnitus geheilt werden?

    Tinnitus ist keine Krankheit und daher nicht heilbar, jedoch sind es die Erkrankungen, welche die Ohrgeräusche auslösen. Sie können nach unbestimmter Zeit wieder von alleine verschwinden. Zudem besteht die Möglichkeit, die Ohrgeräusche zu kompensieren, z. B. mit einem Noiser.

  • Gibt es Möglichkeiten, um Tinnitus vorzubeugen?

    Lärm und Knalltraumen sind Ursachen von Tinnitus, vor denen sich jeder schützen kann. Das Verwenden von Gehörschutz ist eine vorbeugende Maßnahme.

Sie möchten sich über Tinnitus informieren? Unsere Mitarbeitenden beantworten Ihre Fragen rund um das Thema. Wir stellen Ihnen technische Möglichkeiten vor, um von den Ohrgeräuschen abzulenken.

Im Oberlin Hörpunkt werden Sie ausführlich beraten. Unser Fachpersonal geht einfühlsam auf Ihre ganz persönlichen Umstände und Bedürfnisse ein. ​